"Die Welt zu sehen, heißt, meine eigene Sichtbarkeit zu erfahren und mich selbst gesehen zu fühlen."     David Abram

 



Systemische Naturtherapie

Während der Corona-Zeit fehlt es Ihnen vielleicht an Kontakt, Anbindung, Erdung und Hinwendung zu sich selbst. Die Arbeit in Gruppen und Gemeinschaften kann diesen Bedürfnissen nachkommen - insbesondere in der Natur sind persönliche Themen, Hinwendungen und das Ansehen einzelner Aspekte gut ausgehoben. Wenn Sie Interesse an künftigen Angeboten in Gruppen haben, lassen Sie es mich wissen. Wir können schauen, welche Möglichkeiten sich mit Abstandsregeln, Gruppengröße und zeitlichen Rahmenbedingungen finden lassen. Schrieben Sie mir doch einfach Ihre Wünsche.

Wir lernen durch das Draußen-Unterwegssein und die dadurch auftauchenden oder sich verdichtenden Themen (persönlich, familiär, beruflich) eine vielfältige Naturerfahrung und Naturbegegnung hin zu  tieferer Wahrnehmung, Anbindung  und Lebendigkeit.

Die Natur unterstützt uns dabei, einen Zugang zu unseren Gefühlen und inneren Bildern zu finden oder diese neu zu entdecken. Der Körper ist ganz unmittelbar gefordert (gerade dort, wo es schwieriger oder ungemütlich wird, was sich in der Natur ganz "natürlich" inszeniert), wird gebraucht und arbeitet  fließend. Und viele Gedanken, Handlungen, Idee werden dann leichter als zuvor gedacht. Wir gehen mit Körper, Psyche und Seele in Kontakt, erfahren Resonanz, Selbstwirksamkeit, innere Bilder und neue Stärke. Sind wir erstmal durch dieses Tor der inneren und äußeren Wahrnehmung gegangen, verbleiben diese Erfahrungen bei uns und können uns bei künftigen schwierigen Situationen in unserem Leben hilfreich sein.

Eine naturtherapeutische Begleitung ist dabei mit allen Sinnen Ihrer guten Lösung verbunden, schaut nach Ressourcen und dem, was bereits gut funktioniert. Es geht dabei nicht darum, in Zwängen und in Angst Menschen an ihre Grenzen zu bringen. Es geht viel mehr darum, Menschen in natürlichen Grenzbereichen dahingehend zu unterstützen, dass der Blick für die Möglichkeiten erweitert wird. Das geschieht über Übungen systemischer Konnotation, Elementarverschreibungen, kreative und szenische Arbeiten und wertschätzender Sprachbegleitung.

 






Seit mehreren Jahren begleite ich meine Kollegin Dr. Bettina Grote (Berlin) als Assistentin während der Weiterbildung „Systemische Prozessgestaltung in der Natur“. In der klassischen Form der Systemischen Naturtherapie bewegen wir uns, reduziert in unserer materiellen Ausstattung, aber immer mit Maß für das Gute, draußen in der Natur, übernachten unter Bäumen (unter Planen) kochen und sitzen am offenen Feuer im Wald, baden in kühlen Bächen oder Seen, erleben Neubeginn an Quellen. Wir tragen all unser Gepäck selbst und ständig, sind dabei stets beweglich (im Innen und Außen), und dennoch dem Wind und Wetter einerseits verbunden, andererseits auch ausgesetzt.


Stundensatz naturtherapeutische Begleitung: mind. 2 stündig à 130,- € (zzgl. 0,30 € / Km Entfernung bei längerer Anfahrt) Nachbereitung per Telefon oder Mail (falls gewünscht): à 30 Minuten 20,-€. Individuelle Vereinbarung und längere Formate nach Absprache möglich.